Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Dieses Dokument wird nicht registriert, es wird ausschließlich elektronisch abgeschlossen, es gilt nicht als Vertrag in Schriftform, es ist in deutscher Sprache verfasst, es deutet nicht auf einen Verhaltenskodex hin. Bei Fragen zum Webshop, bei Fragen, die mit dem Bestell- und Lieferprozess zusammenhängen, stehen wir Ihnen unter den angegebenen Erreichbarkeiten zur Verfügung.

Diese AGB gelten für die Rechtsgeschäfte des Anbieters, die auf seiner Homepage (http://julius-k9.com/) und den Unterdomains stattfinden. Die AGB sind ständig unter folgender Adresse https://shop.julius-k9.com/en/general_contract_condition erreichbar und kann unter folgendem Link Allgemeine Geschäftsbedingungenheruntergeladen werden.

Angaben zum Anbieter:

Name des Anbieters: JK9 Shop Kft.
Sitz des Anbieters: 2310 Szigetszentmiklós, Ipar utca 10-12., Hungary
Erreichbarkeit des Anbieters, elektronische Korrespondenzadresse, die regelmäßig für den Kontakt mit den Nutzern verwendet wird: shop@julius-k9.com
Handelsregisternummer: 13-09-205651
Steuernummer: 27938960-2-13
Name der registrierenden Behörde: Company Registration Court of Budapest and Vicinity
Datenschutzregisternummer: NAIH-90109/2015.
Sprache des Vertrages: Deutsch
Name, Adresse, E-Mail-Adresse des Hostinganbieters:

Sigmanet Kft.
1132 Budapest, Victor Hugo utca 18-22.
Tel: +36 20 388 7038
Fax: +36 1 700 1605
info@sigmanet.hu

Grundlegende Bestimmungen

  1. Bei Fragen, die nicht in diesen Bedingungen reguliert sind, sowie für die Interpretation dieser Bestimmungen ist das ungarische Recht maßgebend, insbesondere die entsprechenden Bestimmungen des V. Gesetzes aus dem Jahre 2013 („BGB“), das Bürgerliche Gesetzbuch und des CVIII. Gesetzes („Elhand. Gesetz) aus dem Jahre 2001 über die elektronischen Handelsdienstleistungen, über Einzelfragen der Dienstleistungen, die mit der Informationsgesellschaft zusammenhängen, sowie des Regierungserlasses 45/2014 (II.26.) über detaillierte Regelungen bei Verträgen zwischen Verbrauchern und Unternehmungen. Die Regelungen der einschlägigen Rechtsnormen sind auch ohne separatem Hinweis gültig.
  2. Diese Bedingungen sind ab dem 2. Juni 2020 gültig und gelten bis zum Widerruf. Der Anbieter ist berechtigt die Bedingungen einseitig zu ändern. Der Anbieter veröffentlicht die Änderungen 11 (elf) Tage vor Inkrafttreten auf der Webseite. Die Verbraucher nehmen mit Verwendung der Webseiten an, dass für sie alle Regelungen, die mit der Verwendung der Webseiten zusammenhängen, für sie automatisch gültig sind.
  3. Der Verbraucher, wenn er Webseiten des Webshops, die vom Anbieter betrieben werden, betritt oder den Inhalt in irgendeiner Form liest – auch dann, wenn er kein registrierter Nutzer des Webshops ist – erkennt er die Bestimmungen der Bedingungen für sich als verpflichtend an. Wenn der Verbraucher die Bedingungen nicht akzeptiert, ist er nicht berechtigt die Inhalte des Webshops zu betrachten.
  4. Der Anbieter behält sich alle Rechte in Hinblick auf die Webshop-Webseite, auf deren beliebige Details und auf alle angezeigten Inhalte, des Weiteren in Hinblick auf die Verbreitung der Webseite. Es ist ohne schriftliche Zustimmung des Anbieters verboten jegliche Inhalte des Webshops oder dessen beliebige Details herunterzuladen, elektronisch zu speichern, zu verarbeiten und zu vertreiben.
Registrierung / Kauf

  1. Der Verbraucher erklärt mit dem Kauf / der Registrierung auf der Webseite, dass er die Bedingungen dieser AGB, der Datenschutzerklärung, die auf der Webseite veröffentlicht ist, kennt und akzeptiert und der Datenverwendung zustimmt.
  2. Der Verbraucher ist verpflichtet, beim Kauf / bei der Registrierung seine eigenen, wahrhaften Daten anzugeben. Wenn während des Kaufs / der Registrierung falsche Daten oder Daten, die mit anderen Personen in Verbindung gebracht werden können, angibt, ist der zustande gekommene elektronischer Vertrag nichtig. Der Anbieter schließt die Haftung aus, wenn der Verbraucher die Dienstleistungen im Namen von anderen Personen oder mit Daten anderer in Anspruch nimmt.
  3. Der Anbieter haftet ins keinster Weise dafür, wenn es zu Lieferungsverzögerungen oder sonstige Probleme, Fehler kommt, die auf fehlerhafte und/oder ungenaue Angaben des Verbrauchers zurückzuführen sind.
  4. Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die dadurch entstehen, dass der Verbraucher sein Passwort vergisst oder dass unberechtigte Personen aus Gründen, die nicht dem Anbieter angelastet werden können, Zugriff dazu bekommen.
Kreis der erwerbbaren Waren und Dienstleistungen

  1. Die dargestellten Produkte können ausschließlich online bestellt werden. Die angezeigten Preise, die sich auf die Waren beziehen, sind in Forint zu verstehen und beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer, beinhalten aber nicht die Lieferkosten. Zusätzliche Kosten für die Verpackung werden nicht berechnet.
  2. Produkte des Webshops:
    1. Allgemeine Produkte, die zur Hundehaltung verwendet werden
    2. Spezielle Ausrüstung für die Hundeausbildung
    3. Bekleidung
    4. Sonstige Produkte, die mit dem Hundesport zusammenhängen
  3. Der Anbieter führt in dem Webshop detailliert den Namen, die Beschreibung des Produktes auf, zeigt Fotos der Produkte. Die Bilder, die bei den Datenblättern der Produkte angezeigt werden, können von der Wirklichkeit abweichen, sie können als Illustration dienen. Wir übernehmen keine Haftung für die Abweichung zwischen dem, im Webshop angezeigtem Bild und dem tatsächlichen Aussehen des Produktes.
  4. Wenn ein Aktionspreis eingeführt wird, informiert der Anbieter die Verbraucher umfassend über die Aktion und deren genauen Dauer.
  5. Sollte trotz jeglicher Sorgfalt des Anbieters auf der Oberfläche des Webshops ein falscher Preis angezeigt werden, vor allem, wenn der Preis offensichtlich falsch ist, z.B. vom allgemein bekannten, anerkannten Preis des Produktes wesentlich abweichender oder wegen eventuellem Systemfehler entstandener Preis in Höhe von „0“ oder „1“ Forint, dann ist der Anbieter nicht verpflichtet die Ware zum falschen Preis zu liefern, sondern kann anbieten, die Ware zum regulärem Preis zu liefern, in dem Falle kann der Kunde von seiner Kaufabsicht zurücktreten.
  6. Bei einem fehlerhaften Preis gibt es ein gravierendes Wertmissverhältnis zwischen dem tatsächlichen Preis und dem angezeigten Preis des Produktes, was ein Durchschnittsverbraucher sofort erkennen muss. Nach den Bestimmungen des V. Gesetzes aus dem Jahre 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB.) kommt ein Vertrag durch die Äußerung des beidseitigen und übereinstimmenden Willens der Parteien zustande. Sofern sich die Parteien nicht über die Vertragsbedingungen einigen können, das heißt, es gibt keine beidseitige und übereinstimmende Willenserklärung vorhanden, dann können wir nicht über einen gültig abgeschlossenen Vertrag sprechen, aus der Rechte und Pflichten entstanden wären. Aufgrund dessen ist die bestätigte Bestellung, die einen falschen/fehlerhaften Preis hat, als einen nichtigen Vertrag zu betrachten.
Ablauf der Bestellung

  1. Der Verbraucher meldet sich nach seiner Registrierung im Webshop an oder er kann den Kauf auch ohne Registrierung anfangen.
  2. Der Verbraucher stellt die Anzahl des Produktes, der Produkte, die er kaufen möchte, ein.
  3. Der Verbraucher legt die ausgewählten Produkte in den Warenkorb. Der Verbraucher kann den Inhalt des Warenkorbes jederzeit durch Klicken auf das Symbol „Warenkorb“ ansehen.
  4. Wenn der Verbraucher weitere Produkte in den Warenkorb legen möchte, wählt er die Schaltfläche „Einkauf fortsetzen“ aus. Wenn er keine weiteren Produkte kaufen möchte, kontrolliert er die Stückzahl des Produktes, was er kaufen möchte. Der Inhalt des Warenkorbes kann durch Klicken auf die Schaltfläche „Löschen -X“ gelöscht werden. Um die Menge zu finalisieren, klickt der der Verbraucher auf das Icon „Update/Update des Warenkorbes“.
  5. Der Verbraucher wählt die Lieferadresse aus und stellt die Liefre/Zahlungsarten ein, es gibt folgende Möglichkeiten:
    1. Zahlungsarten
    2. Zahlung mit Kreditkarte:Nach der Bestellung kann der Benutzer mit seinen Kartendaten über das SimplePay-System leicht und sicher bezahlen. Die Zahlung ist mit Karten "Visa, Visa Electron, Meastro und MasterCard" möglich. Über die erfolgreiche Kartenzahlung sendet SimplePay eine E-Mail. Der Betrag der Bestellung wird auf dem Konto sofort gesperrt. Nach erfolgreicher Bezahlung kann der Benutzer zum Webshop zurückkehren oder die Seite schließen.

      Per Überweisung: Der Verbraucher ist verpflichtet den Gegenwert der bestellten Ware innerhalb von 3 Tagen auf das Konto, das in der Bestätigungs-E-Mail angegeben ist, zu überweisen. Wenn die Summe auf dem Konto des Anbieters gutgeschrieben wurde, ist der Verbraucher berechtigt, die Produkte auf der von ihm genannten Weise zu erhalten.

      Bezahlung per PayPal:

      Ablauf des Kaufes per PayPal: Auf der linken Seite der Seite erscheinen die Details der Transaktion, auf der rechten Seite hat man zwei Auswahlmöglichkeiten:

      1. Wenn Sie über ein PayPal Konto verfügen, dann sehen Sie nach Eingabe des gültigen Verbrauchernamens und des Passworts die Angaben der vorher angegebenen Bankkarte und den zu zahlenden Betrag. Wenn Sie mehrere Bankkarten angegeben haben, so müssen Sie die Karte auswählen, mit der Sie zahlen möchten, nach der Auswahl Klicken Sie auf die Aufschrift Pay Not, die Zahlung wird durchgeführt und Sie gelangen nach kurzer Zeit erneut auf die Seite des Shops.
      2. Wenn Sie noch kein PayPal Konto haben, dann gibt es die Möglichkeit, dass Sie nach Ausfüllen eines Formulars mit einem PayPal-Gastkonto die Zahlung durchführen, ohne sie dabei bei PayPal zu registrieren. Im Formular müssen folgende Angaben gemacht werden (die meisten Angaben davon sind Pflichtangaben):

      Country: Land
      Card number: Kartennummer, Nummer der Bankkarte
      Payment Types: Zahlungsarten
      Expiration date: Ablaufdatum – Ablaufdatum der Bankkarte im Format MM/JJ
      CSC: Dreistelliger Sicherheitscode auf der Rückseite der Karte (oberhalb vom Unterschriftsfeld auf der rechten Seite
      First name: Vorname
      Last name: Nachname
      Address line 1: Adresse 1
      Address line 2 (optional): Adresse 2 (die Angabe ist kein Pflichtfeld)
      City: Stadt
      State/Province/Region: Bezirk
      Postal code: Postleitzahl
      Phone: Telefonnummer – Bitte geben Sie hier eine tatsächliche Telefonnummer an, wo sie Ihre Bank gegebenenfalls erreichen kann. Sie müssen auch die Ländervorwahl und die Vorwahlnummer angeben
      E-Mail address: An die hier angegebene E-Mail-Adresse erhalten Sie die Bestätigung über die erfolgte Zahlung.

      If you have filled in all the fields, click the "Review and Continue" button at the bottom of the page. Here you can check the entered data, the payable amount and the order once again. If you find that everything is in order, approve the transaction. Within a few moments, you will receive a notice via e-mail about the successful transaction. The Service Provider shall also receive a concurrent notice about the successful payment and starts processing the order.

    3. Versandkosten
    4. Der Anbieter bestimmt die Versandkosten während des Bezahlvorgangs, dies kann auf der Warenkorbseite nach Angabe der Lieferadresse kontrolliert werden.

  6. Sollte es im Webshop bei den Produkten oder bei den Preisen einen Fehler oder Mangel geben, dann behalten wir uns das Recht der Korrektur. In solchen Fällen informieren wie die Käufer nach dem Erkennen des Fehlers beziehungsweise nach der Änderung über die neuen Angaben. Der Käufer kann danach erneut seine Bestellung bestätigen oder es gibt die Möglichkeit, dass jegliche Partei vom Vertrag zurücktritt.
  7. Der zu zahlende Endbetrag enthält nach der Zusammenfassung der Bestellung und nach der Bestätigungs-E-Mail sämtliche Kosten. Das Paket beinhaltet die Rechnung. Der Verbraucher ist verpflichtet das Paket bei Erhalt vor dem Kurier zu untersuchen und ist verpflichtet ein Protokoll über etwaige Beschädigungen am Produkt oder an der Verpackung erstellen zu lassen, bei einer Beschädigung ist er nicht verpflichtet das Paket anzunehmen. Der Anbieter akzeptiert keine nachträgliche Reklamation ohne Protokoll! Die Lieferung der Pakete passiert werktags in der Zeit zwischen 8-17 Uhr.
  8. Nach Eingabe der Daten klickt der Verbraucher auf die Schaltfläche „Absenden der Bestellung“, er schickt damit seine Bestellung ab, davor kann er aber noch einmal die eingegebenen Daten kontrollieren, beziehungsweise kann Bemerkungen zur Bestellung platzieren, oder er kann uns per E-Mail über seine sonstigen Wünsche, die die Bestellung betreffen, schicken.
  9. Korrektur von Dateneingabefehlern: Der Verbraucher kann vor Abschluss des Bestellvorgangs in jedem Fall in die Phase davor zurückgehen, wo er die eingegebenen Daten korrigieren kann.
  10. Der Verbraucher bekommt nach Abschicken der Bestellung eine Bestätigung per E-Mail. Sollte die Bestätigung nach Abschicken der Bestellung nicht innerhalb einer von der Art der Dienstleistung abhängiger erwartbarer Zeit, aber spätestens nach 48 Stunden beim Verbraucher ankommen, dann wird der Verbraucher von der Bindung an das Angebot beziehungsweise von der Vertragsverpflichtung entbunden. Man kann die Bestellung und deren Bestätigung dann als zum Anbieter beziehungsweise zum Verbraucher angekommen betrachten, wenn es für ihn erreichbar ist. Der Anbieter schließt die Rückmeldungshaftung aus, wenn die Rückmeldung deshalb nicht rechtzeitig ankommt, weil der Verbraucher bei der Registrierung eine falsche E-Mail-Adresse angegeben hat, oder er wegen Überfüllung seines zum Account gehörigen Speicherplatzes nicht zugestellt werden kann.
Bearbeitung und Erfüllung der Bestellungen

  1. Die Bearbeitung der Bestellungen passiert zu den Geschäftszeiten (Montag bis Freitag 07:30 – 16:00 Uhr). Man kann auch außerhalb der Zeiten, die zur Bearbeitung der Bestellungen angegeben sind, Bestellungen abgeben, wenn die Bestellung nach Ablauf der Arbeitszeit passiert, dann wird diese am nächsten Tag bearbeitet. Der Kundendienst des Anbieters bestätigt es auf jeden Fall elektronisch, wann er die Bestellung erfüllen kann.
  2. Produkte, die sich auf Lager befinden, werden innerhalb von 2 Tagen auf die Transportfirma übergeben, je nach Lagerkapazität. Wenn sich der Anbieter und der Verbraucher nicht über einen Liefertermin einigen, dann ist der Anbieter verpflichtet, den Vertrag innerhalb der Zeit, die in der Aufforderung genannt ist, oder wenn es keine Aufforderung gibt, innerhalb von dreißig Tagen nach Eingang der Bestellung beim Anbieter zu erfüllen.
  3. Wenn der Anbieter seine vertragliche Verpflichtung deshalb nicht einhält, weil ihm das bestimmte Produkt nicht zur Verfügung steht, dann muss er den Verbraucher darüber unmittelbar informieren, des Weiteren muss er den, vom Verbraucher bezahlten Betrag sofort, aber spätestens nach dreißig Tagen erstatten.
  4. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für etwaige Änderungen der technischen Informationen, Beschreibungen, die Seitens der Zulieferer oder aus anderen Gründen, die nicht bei ihm liegen, ohne vorherige Information erfolgen. Der Anbieter behält sich das Recht zur kompletten oder teilweise Ablehnung bereits angenommener Bestellungen. Eine teilweise Lieferung kann ausschließlich nach Rücksprache mit dem Verbraucher erfolgen!
Technische Möglichkeiten zur Erkennung von Dateneingabefehlern und deren Korrektur

Mittel, die zur Erkennung und zur Korrektur von Dateneingabefehlern vor dem Absenden der Bestellung zur Verfügung gestellt werden:

  1. 1. Man kann den Inhalt des „Warenkorbes“ jederzeit kontrollieren, ändern oder sogar löschen.
  2. 2. Die persönlichen Daten (z.B. Rechnungsadresse, Lieferadresse, Telefonnummer, usw.), die bei der Registrierung eingegeben wurden, können unter dem Menüpunkt „Mein Account“ jederzeit kontrolliert und geändert werden.
  3. 3. Im Menüpunkt „Warenkorb“ kann der Käufer vor Abgabe der Bestellung die Angaben seiner Bestellung kontrollieren.
  4. 4. Nach Absenden der Bestellung, wenn aus Versehen etwas anderes bestellt wurde, was beabsichtigt war, oder die Bestellung storniert werden möchte, wenden Sie sich an die Adresse shop@julius-k9.com! Es ist wichtig, dass Sie es so schnell es geht, nach Absenden der Bestellung, tun.
Zustandekommen des Kaufvertrages

Der Vertrag, der aufgrund einer, im Webshop online (elektronisch) abgegebenen Bestellung zustande gekommen ist, gilt als ein Vertrag, der zwischen Parteien, die nicht anwesend sind, abgeschlossen, dieser Vertrag gilt nicht als schriftlicher Vertrag, der Anbieter legt diesen nicht ab, und ist später auch nicht verfügbar. Sprache des Vertragsabschlusses ist ungarisch.

Das Eingehen der Bestellung beim Anbieter auf dem elektronischen Weg gilt als Anspruchsanmeldung (Angebot) des Käufers. Der Vertrag kommt dann zustande, wenn der Anbieter über die Durchführbarkeit der Bestellung den Käufer in einer elektronischen Nachricht informiert. Sowohl die Anspruchsanmeldung, als auch die Bestätigung gilt dann als beim jeweils anderen als angekommen, wenn es für ihn verfügbar ist.

Der Anbieter haftet nicht für eventuell entstehende Schäden, die dadurch entstehen können, dass die von ihm gesendete Rückmeldung aus Gründen (vom Käufer falsch angegebene E-Mail-Adresse, technischer oder sonstiger Fehler des E-Mail-Anbieters), die nicht an ihm liegen falsch, unleserlich oder in der Spam-Mappe ankommt, die Rückmeldung gilt in solchen Fällen auch als für den Käufer verfügbar.

In dem Falle, dass das Produkt nicht auf Lager ist, informiert der Anbieter den Käufer in einer elektronischen Nachricht, entweder quittiert es Käufer, oder er kann von seiner Bestellung zurücktreten. In dem Falle wird der Vertrag an dem Tag wirksam, an dem der Anbieter den Käufer in einer elektronischen Nachricht darüber informiert, dass er das bestellte Produkt dem Kurier übergeben hat und der Käufer die voraussichtliche Zeit der Erfüllung quittiert (die Bestellung nicht storniert).

Rücktrittsrecht

  1. Pursuant to Directive 2011/83/EU of the European Parliament and of the Council and the relevant provisions of Govt. Decree 45/2014 (Febr1. Der Verbraucher kann aufgrund der Richtlinie Nr. 2011/83/EU des Europäischen Parlaments und Rates, des Weiteren der Vorschriften des Regierungserlasses Nr. 45/2017 (II.26.) über die Regulierung der detaillierten Regelungen der Verträge zwischen den Verbrauchern und Unternehmen, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der bestellten Ware ohne Begründung vom Vertrag zurücktreten, er kann die bestellte Ware zurückschicken. Wenn diese Information fehlt, ist der Verbraucher berechtigt ein Jahr lang sein Rücktrittsrecht auszuüben.
  2. Die Zeit, die zur Ausübung des Rücktrittsrechts zur Verfügung steht, läuft nach 14 Tagen ab dem Tag gerechnet ab, wo der Verbraucher, oder die, von ihm benannte dritte Person, die vom Transportdienst abweichend ist, das Produkt entgegennimmt.
  3. Der Verbraucher kann von seinem Rücktrittsrecht auch in dem Zeitraum Gebrauch machen, die zwischen dem Abschluss des Vertrages und der Entgegennahme der Ware liegt.
  4. Die Kosten für die Rücksendung sind vom Verbraucher zu tragen, das Unternehmen trägt diese Kosten nicht.
  5. Beim Ausüben des Rücktrittsrechts wird der Verbraucher außer den Kosten für die Rücksendung des Produktes mit keinen weiteren Kosten belastet, der Anbieter kann aber die Erstattung des finanziellen Schadens verlangen, der durch unsachgemäße Benutzung entstanden ist.
  6. Der Verbraucher hat in den Fällen kein Rücktrittsrecht, wo es sich um nicht vorher hergestellter Ware handelt, die auf Anweisung oder auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden hergestellt wurde oder bei Produkten, die ausdrücklich für den Verbraucher personalisiert wurde
  7. Der Verbraucher kann in folgenden Fällen ebenfalls nicht sein Rücktrittrecht ausüben
    1. Bei Produkten die verderblich sind oder eine kurze Haltbarkeit haben.
    2. Bei Produkten, die geschlossen verpackt sind und aus Gesundheitsschutz- oder Hygienegründen nicht zurückgeschickt werden können, wenn sie nach der Übergabe geöffnet wurden.
    3. Bei Produkten, die sich wegen ihrer Art nach dem Öffnen mit anderen Produkten vermischen.
  8. Der Anbieter erstattet sofort nach Eingang des Produktes / oder der Rücktrittserklärung aufgrund der oben genannten Rechtsvorschriften, aber spätesten nach 14 Tagen den gezahlten Betrag an den Verbraucher, die Versandkosten sind dabei inbegriffen.
  9. Wir verwenden bei der Erstattung die Zahlungsart, die der, die bei der ursprünglichen Transaktion verwendet wurde, entspricht, ausgenommen, wenn der der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gibt, bei der Verwendung dieser Erstattungsmethode wird der Verbraucher mit keinerlei Mehrkosten belastet.
  10. Der Verbraucher ist verpflichtet, die Waren unverzüglich, aber auf keinen Fall 14 Tage später, als die Benachrichtigung über den Rücktritt an den Anbieter abgeschickt wurde, an den Anbieter zurückzuschicken oder unter der Adresse des Anbieters abzugeben.
  11. Für den Verbraucher reicht es, wenn er den Rücktritt schriftlich erklärt, dass er die Rücktrittserklärung innerhalb von 14 Tagen zurückschickt.
  12. Der Verbraucher hält die Frist dann ein, wenn er die Ware(n) vor Ablauf der 14 Tage Frist zurückschickt oder abgibt.
  13. Der Verbraucher trägt nur die unmittelbaren Kosten für die Rücksendung, außer das Unternehmen trägt diese Kosten.
  14. Der Anbieter ist nicht verpflichtet die Mehrkosten dem Verbraucher zu erstatten, die dadurch entstehen, dass der Verbraucher eine Versandart wählt, die von dem vom Anbieter angebotenem günstigsten üblichen Versandweg abweicht.
  15. Der Verbraucher kann nur dann wegen der Wertminderung der Waren zur Verantwortung gezogen werden, wenn diese durch eine Behandlung entstanden ist, die von dem abweicht, was zur Feststellung der Art, der Eigenschaft und der Funktion der Waren notwendig ist.
  16. Die Erstattung kann der Anbieter solange zurückhalten, bis er die Ware(n) zurückerhalten hat oder der Verbraucher es beweist, dass er diese zurückgeschickt hat: von den beiden ist der frühere Zeitpunkt zu berücksichtigen.
  17. Wenn der Verbraucher sein Rücktrittsrecht in Anspruch nehmen möchte, kann er es schriftlich (sogar mit Hilfe des angehängten Formulars) an eine beliebige Erreichbarkeit des Anbieters oder telefonisch melden. Bei einer schriftlichen Meldung auf dem Postweg wird der Zeitpunkt des Versendens berücksichtigt, bei einer telefonischen Meldung wird der Anrufzeitpunkt berücksichtigt. Bei einer Meldung auf dem Postweg akzeptiert der Anbieter Meldungen, die per Einschreiben und als Paket verschickt wurden. Die bestellte Ware kann vom Verbraucher an den Anbieter auf dem Postweg oder per Kurierdienst zurückgeschickt werden.
  18. Der Verbraucher muss besonders auf die bestimmungsgemäße Verwendung der Ware achten, denn die Schäden, die durch nicht bestimmungsgemäße Verwendung der Ware entstehen, gehen zu Lasten des Verbrauchers! Der Anbieter erstattet den Kaufpreis des Produktes inklusive der Versandkosten auf das vom Verbraucher genanntes Bankkonto innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Rücksendung beim Anbieter.
  19. Man kann den Regierungserlass Nr. 45/2017 (II.26.) über die Regulierung der detaillierten Regelungen der Verträge zwischen den Verbrauchern und Unternehmen hiererreichen.
  20. Die Richtlinie Nr. 2011/83/EU des Europäischen Parlaments und Rates ist hierzu erreichen.
  21. Der Verbraucher kann den Anbieter auch wegen sonstigen Beschwerden unter der in diesen Bedingungen genannten Erreichbarkeiten kontaktieren
  22. Das Rücktrittsrecht gilt nicht für Unternehmungen, das heißt solche Personen, die im Rahmen ihres Berufs oder ihrer Geschäftstätigkeit vorgeht.
Gewährleistung, Garantie, Mängelhaftung

Gewährleistung

  1. In welchen Fällen kann der Verbraucher sein Mängelhaftungsrecht in Anspruch nehmen?

  2. Der Verbraucher kann bei fehlerhafter Leistung der Firma, die den Webshop betreibt, Mängelhaftungsansprüche gegen das Unternehmen nach Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches geltend machen.

  3. Welche Rechte stehen dem Verbraucher aufgrund seines Mängelhaftungsanspruches zu?

  4. Der Verbraucher kann – je nach seiner Wahl – folgende Mängelhaftungsansprüche geltend machen: er kann eine Reparatur oder einen Austausch verlangen, außer dem, vom Verbraucher gewählten Anspruch nicht entsprochen werden kann oder dem Unternehmen dadurch im Vergleich mit anderen Ansprüchen unverhältnismäßig hohe Mehrkosten entstehen würden. Wenn er keine Reparatur oder Austausch gewählt hat, beziehungsweise nicht wählen konnte, so kann er eine Preisminderung, die der Gegenleistung entspricht, verlangen oder der Verbraucher kann es auf Kosten des Unternehmens reparieren beziehungsweise reparieren lassen, im äußersten Fall kann er vom Vertrag zurücktreten. Er kann von einem gewählten Mängelhaftungsanspruch auch ein anderes wählen, die Kosten für die Änderung trägt aber der Verbraucher, außer es war gerechtfertigt oder das Unternehmen hat dazu einen Grund gegeben.

  5. Mit welcher Frist kann der Verbraucher seine Mängelhaftungsansprüche in Anspruch nehmen?

  6. Der Verbraucher ist verpflichtet den Fehler unmittelbar nach der Entdeckung, aber nicht später als 2 Monate nach Entdeckung des Fehlers zu melden. Gleichzeitig machen wir darauf aufmerksam, dass der Mängelhaftungsanspruch nach einer Verjährungsfrist von 2 Jahren ab Erfüllung des Vertrages nicht mehr in Anspruch genommen werden kann.

  7. Gegen wen kann man die Mängelhaftungsansprüche geltend machen?

  8. Der Verbraucher kann seine Mängelhaftungsansprüche gegen das Unternehmen geltend machen.

  9. Welche sonstigen Bedingungen gibt es für die Geltendmachung der Mängelhaftungsansprüche?

  10. Innerhalb von sechs Monaten ab Erfüllung gibt es für die Geltendmachung der Mängelhaftungsansprüche keine weiteren Bedingungen, außer dass man den Fehler mitteilt, wenn der Verbraucher beweist, dass das Produkt oder die Dienstleistung durch das Unternehmen, das den Webshop betreibt, zur Verfügung gestellt wurde. Nach Ablauf der Frist von sechs Monaten ist der Verbraucher verpflichtet zu beweisen, dass der vom Verbraucher entdeckte Fehler bereits zum Zeitpunkt der Erfüllung vorhanden war.

Produkthaftung

  1. 1. In welchen Fällen kann der Verbraucher sein Produkthaftungsrecht in Anspruch nehmen?

  2. Bei Fehlern von beweglichen Sachen (Produkt) kann der Verbraucher – je nach seiner Wahl – Mängelhaftungs- oder Produkthaftungsansprüche geltend machen.

  3. 2. Welche Rechte stehen dem Verbraucher aufgrund seines Produkthaftungsanspruches zu?

  4. Der Verbraucher kann als Produkthaftungsanspruch ausschließlich die Reparatur oder den Austausch des fehlerhaften Produktes verlangen.

  5. 3. In welchen Fällen gilt das Produkt als fehlerhaft?

  6. Ein Produkt gilt als fehlerhaft, wenn es nicht den, zum Zeitpunkt des Vertriebs gültigen Qualitätsanforderungen entspricht oder wenn es nicht über die Eigenschaften verfügt, die der Hersteller beschrieben hat.

  7. 4. Mit welcher Frist kann der Verbraucher seine Produkthaftungsansprüche in Anspruch nehmen?

  8. Der Verbraucher kann seine Produkthaftungsansprüche innerhalb von 2 Jahren nach Verkauf des Produktes vom Hersteller in Anspruch nehmen. Nach Ablauf dieser Frist verliert er dieses Recht.

  9. 5. Gegen wen kann man die Produkthaftungsansprüche geltend machen?

  10. Produkthaftungsansprüche können im Falle einer beweglichen Sache ausschließlich gegen den Hersteller oder gegen den Verkäufer ausgeübt werden. Der Verbraucher muss den Fehler des Produktes bei der Geltendmachung eines Produkthaftungsanspruchs beweisen.

  11. 6. In welchen Fällen wird der Hersteller (Verkäufer) von seiner Produkthaftungspflicht befreit?

  12. Der Hersteller (Verkäufer) wird ausschließlich dann von seiner Produkthaftungspflicht befreit, wenn er beweisen kann, dass:

    • Das Produkt wurde nicht bei seiner Geschäftstätigkeit hergestellt oder verkauft, oder
    • Der Fehler war nach dem Stand der Wissenschaft oder Technik zum Verkaufszeitpunkt nicht als solches erkennbar, oder
    • Der Ursprung des Fehlers des Produktes ist durch die Anwendung einer Rechtsvorschrift oder verpflichtenden behördlichen Vorschrift entstanden.

    Zur Befreiung reicht es, wenn der Hersteller (Verkäufer) ein Grund nachweist. Wir weisen darauf hin, dass Sie wegen des gleichen Fehlers nicht gleichzeitig und parallel zueinander ein Mängelhaftungs- und Produkthaftungsanspruch geltend machen können. Sie können aber nach erfolgreicher Geltendmachung ihres Produkthaftungsanspruchs für das ausgetauschte Produkt ihre Mängelhaftungsansprüche gegen den Hersteller geltend machen.

Mängelhaftung

  1. In welchen Fällen kann der Verbraucher sein Mängelhaftungsrecht in Anspruch nehmen?

  2. Bei einer fehlerhaften Erfüllung ist nach dem Regierungserlass 151/2003. (IX.22.) über die verbindliche Gewährleistung für einzelne Gebrauchsgüter das Unternehmen, das den Webshop betreibt, zur Gewährleistung verpflichtet.

  3. Welche Rechte hat der Verbraucher und welche Fristen hat er bei der Gewährleitung?

  4. Zeitdauer der Gewährleistung ist ein Jahr. Der Zeitraum der Gewährleistung beginnt bei Übergabe an den Verbraucher oder wenn die Inbetriebnahme durch den Händler oder seinem Bevollmächtigten passiert, ab dem Tag der Inbetriebnahme.

  5. Wann wird das Unternehmen von seiner Gewährleistungspflicht befreit?

  6. Das Unternehmen wird nur in dem Falle von seiner Gewährleistungspflicht befreit, wenn es beweisen kann, dass der Grund des Fehlers erst nach der Erfüllung entstanden ist. Wir weisen darauf hin, dass Sie wegen des gleichen Fehlers nicht gleichzeitig und parallel zueinander ein Produkthaftungs- und Gewährleistungsanspruch geltend machen können, dem Verbraucher stehen im Übrigen die Gewährleistungsrechte unabhängig von den Rechten, die in den Mängelhaftungs- und Produkthaftungsabschnitten beschrieben sind, zu.

  7. Der Anbieter schuldet keine Garantie oder Gewährleistung, wenn Schäden durch natürliche Abnutzung oder nach dem Gefahrenübergang durch falsche oder fahrlässige Behandlung, übermäßige Belastung, des Weiteren für Beschädigungen, die durch vom festgelegtem abweichenden Einwirkungen, beziehungsweise durch sonstige, nicht sachgemäße Behandlung der Produkte entstanden sind.
Verwendetes Verfahren bei einem Gewährleistungsanspruch

  1. Im Vertrag zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen kann die Vereinbarung der Parteien nicht zu Ungunsten des Verbrauchers von den Bestimmungen der Verordnung abweichen.
  2. Der Verbraucher muss das Zustandekommen des Vertrages beweisen (mit einer Rechnung oder mit nur einer Quittung)
  3. Die Kosten, die bei der Erfüllung der Gewährleistungsverpflichtung entstehen, gehen zu Lasten des Anbieters (BGB 6:166§).
  4. Der Anbieter ist verpflichtet über die, bei ihm angemeldeten Garantie- oder Gewährleistungsansprüche ein Protokoll aufzunehmen.
  5. Die Kopie des Protokolls ist unverzüglich und nachweislich dem Verbraucher zur Verfügung zu stellen.
  6. Wenn der Anbieter sich bei der Anmeldung nichts über die Durchführbarkeit der Garantie- oder Gewährleitungsansprüche des Verbrauchers sagen kann, ist er verpflichtet innerhalb von 5 Tagen den Verbraucher nachweisbar zu informieren, bei Ablehnung des Anspruchs muss auch über die Ablehnungsgründe und über die Möglichkeit, sich an ein Friedensgremium wenden zu können, informiert werden.
  7. Der Anbieter ist verpflichtet, das Protokoll ab Erstellung drei Jahre lang aufzubewahren und der kontrollierenden Behörde auf Anfrage zur Verfügung zu stellen.
  8. Der Anbieter muss sich bemühen, die Reparatur oder den Austausch innerhalb von 15 Tagen zu erledigen.
Sonstige Bestimmungen

  1. Der Anbieter ist zur Erfüllung seiner Verpflichtungen zur Inanspruchnahme eines Mitwirkenden berechtigt. Er haftet für dessen rechtswidriges Verhalten mit voller Verantwortung, so als hätte er selber dieses rechtswidrige Verhalten begangen.
  2. Sollten Bestimmungen dieser Satzung ungültig, rechtswidrig oder undurchführbar werden, so ist die Gültigkeit, Rechtmäßigkeit und Durchführbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht betroffen.
  3. Wenn der Anbieter seine durch diese Satzung geltenden Rechte nicht ausübt, kann die Unterlassung der Rechtsausübung nicht als Verzicht auf das betroffene Recht ausgelegt werden. Ein Verzicht auf jegliches Recht ist nur nach einer diesbezüglichen schriftlichen Erklärung gültig. Wenn sich der Anbieter einmalig nicht streng an eine substantielle Bedingung oder Maßgabe dieser Satzung hält, heißt es nicht, dass er darauf verzichtet, dass er sich im Späteren an die strenge Einhaltung der gegebenen Bedingung oder Maßgabe halten wird.
  4. Der Anbieter und der Verbraucher versuchen ihre Streitsachen auf einem friedlichen Weg zu klären.
Beschwerdemanagementordnung

  1. Ziel unseres Kaufhauses ist, dass sämtliche Bestellungen in der entsprechenden Qualität bei voller Zufriedenheit des Bestellers erfüllt werden. Sollte der Verbraucher dennoch Beschwerden gegen den Vertrag oder gegen dessen Erfüllung haben, so kann er seine Beschwerde bei der oben genannten Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder per Brief mitteilen.
  2. Der Anbieter untersucht die mündlichen Beschwerden sofort und schafft bei Bedarf Abhilfe. Wenn der Käufer mit der Behandlung der Beschwerde nicht einverstanden ist oder eine sofortige Untersuchung nicht möglich ist, erstellt der Anbieter über die Beschwerde ein Protokoll, eine Kopie des Protokolls bekommt der Verbraucher ausgehändigt.
  3. Schriftliche Beschwerden müssen vom Anbieter innerhalb von 30 Tagen schriftlich beantwortet werden. Wenn die Beschwerde abgewiesen wird, wird es begründet. Das Protokoll über die Beschwerde und die Antwort darauf wird beim Anbieter fünf Jahre lang aufbewahrt und stellt es der kontrollierenden Behörde auf Anfrage zur Verfügung.
  4. Bei Auskünften, speziellen Anfragen und etwaigen Problemen nehmen Sie Kontakt mit unserem KUNDENDIENST unter der Adresse shop@julius-k9.com auf!
  5. Wir informieren Sie, dass Sie bei einer Ablehnung der Beschwerde ein Behörden- oder Friedensgremiumsverfahren unter den unten genannten Erreichbarkeiten initiieren können.
  6. Der Anbieter nimmt zur Klärung eines Verbraucherrechtsstreites das Verfahren eines Friedensgremiums in Anspruch.
  7. Die Verbraucher können sich seit dem 01. Januar 2017 bei Beschwerden auch an die Kreisämter wenden. Sie finden die Erreichbarkeiten der zuständigen Kreisämter unter: jarasinfo.gov.hu
  8. Bei einer Beschwerde können Sie sich an das Friedensgremium wenden, die Erreichbarkeiten finden Sie hier:

  9. Friedensgremium des Komitats Bács-Kiskun
    6000 Kecskemét, Árpád krt. 4.
    Telefon: (76) 501-525, (76) 501-500
    Fax: (76) 501-538
    Vorsitz: Dr. Zsuzsanna Horváth
    bekeltetes@bacsbekeltetes.hu

    Friedensgremium des Komitats Baranya
    7625 Pécs, Majorossy Imre u. 36.
    Postadresse: 7602 Pécs, Pf. 109.
    Telefon: (72) 507-154
    Fax: (72) 507-152
    Vorsitz: Dr. József Bodnár
    bekelteto@pbkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Békés
    5601 Békéscsaba, Penza ltp. 5.
    Telefon: (66) 324-976, 446-354, 451-775
    Fax: (66) 324-976
    Vorsitz: Dr. László Bagdi
    bmkik@bmkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Borsod-Abaúj-Zemplén
    3525 Miskolc, Szentpáli u. 1.
    Telefon: (46) 501-091, 501-870
    Fax: (46) 501-099
    Vorsitz: Dr. Péter Tulipán
    bekeltetes@bokik.hu

    Friedensgremium von Budapest
    1016 Budapest, Krisztina krt. 99.
    Telefon: (1) 488-2131
    Fax: (1) 488-2186
    Vorsitz: Dr. György Baranovszky
    bekelteto.testulet@bkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Csongrád
    6721 Szeged, Párizsi krt. 8-12.
    Telefon: (62) 554-250/118 mellék
    Fax: (62) 426-149
    Vorsitz: Dr. Károly Horváth
    bekelteto.testulet@bkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Fejér
    8000 Székesfehérvár, Hosszúsétatér 4-6.
    Telefon: (22) 510-310
    Fax: (22) 510-312
    Vorsitz: Dr. József Vári Kovács
    fmkik@fmkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Győr-Moson-Sopron
    9021 Győr, Szent István út 10/a.
    Telefon: (96) 520-202; 520-217
    Fax: (96) 520-218
    Vorsitz: László Horváth
    bekeltetotestulet@gymskik.hu

    Friedensgremium des Komitats Hajdú-Bihar
    4025 Debrecen, Petőfi tér 10.
    Telefon: (52) 500-749
    Fax: (52) 500-720
    Vorsitz: Dr. Zsolt Hajnal
    hbkik@hbkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Heves
    3300 Eger, Faiskola út 15.
    Postadresse: 3301 Eger, Pf. 440.
    Telefon: (36) 416-660/ Nebenstelle 105
    Fax: (36) 323-615
    hkik@hkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Jász-Nagykun-Szolnok
    5000 Szolnok, Verseghy park 8.
    Telefon: (1) 269-0703
    Phone number (72) 507-154
    Fax: (1) 269-0703
    Vorsitz: Judit Dr. Lajkóné dr. Vígh
    kamara@jnszmkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Komárom-Esztergom
    2800 Tatabánya, Fő tér 36.
    Telefon: (34) 513-010
    Fax: (34) 316-259
    Vorsitz: Dr. György Rozsnyói
    kemkik@kemkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Nógrád
    3100 Salgótarján, Alkotmány út 9/A.
    Telefon: (32) 520-860
    Fax: (32) 520-862
    Vorsitz: Dr. Erik Pongó
    nkik@nkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Pest
    1055 Budapest, Kossuth tér 6-8.
    Telefon: (1) 474-7921
    Fax: (1) 474-7921
    Vorsitz: dr. Károly Csanádi
    http://www.panaszrendezes.hu
    pmbekelteto@pmkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Zala
    8900 Zalaegerszeg, Petőfi utca 24.
    Telefon: (92) 550-513
    Fax: (92) 550-525
    Vorsitz: Dr. Sándor Molnár
    zmbekelteto@zmkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Somogy
    7400 Kaposvár, Anna utca 6.
    Telefon: (82) 501-000
    Fax: (82) 501-046
    Vorsitz: Dr. Ferenc Novák
    skik@skik.hu

    Friedensgremium des Komitats Tolna
    7100 Szekszárd, Arany J. u. 23-25.
    Telefon: (74) 411-661
    Fax: (74) 411-456
    Vorsitz: Dr. Ferenc Gáll
    kamara@tmkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Vas
    9700 Szombathely, Honvéd tér 2.
    Telefon: (94) 312-356
    Fax: (94) 316-936
    Vorsitz: Dr. Zoltán Kövesdi
    vmkik@vmkik.hu

    Friedensgremium des Komitats Veszprém
    8200 Veszprém, Radnóti tér 1.
    Telefon: (88) 814-121
    Fax: (88) 412-150
    President: Dr. Herjavecz Klára
    info@bekeltetesveszprem.hu

  10. In die Zuständigkeit des Friedensgremiums fällt die außergerichtliche Erledigung von Verbraucherrechtstreitigkeiten. Aufgabe des Friedensgremiums ist es, dass es zur Erledigung von Verbraucherrechtsstreitigkeiten versucht eine Einigung zwischen den Parteien zu erreichen, bei dessen Ergebnislosigkeit fällt es eine Entscheidung in der Sache zur einfachen, schnellen, wirksamen und kostensparenden Durchsetzung der Verbraucherrechte. Das Friedensgremium gibt auf Anfrage des Verbrauchers oder des Anbieters Ratschläge über die, dem Verbraucher zustehenden Rechte und über die, den Verbraucher belastende Verpflichtungen.
  11. Bei grenzüberschreitenden Verbraucherrechtsstreitigkeiten, die sich auf Online-Kaufverträge oder Online-Dienstleistungsverträge beziehen, ist ausschließlich das Friedensgremium, das neben der Industrie- und Handelskammer der Hauptstadt arbeitet, zuständig.
  12. Der Anbieter ist verpflichtet bei dem Verfahren des Friedensgremiums mitzuwirken. In dessen Rahmen ist er verpflichtet sein Antwortschreiben an das Friedensgremium zuzuschicken und muss bei der Anhörung sicherstellen, dass eine Person teilnimmt, die zur Annahme einer Vereinbarung berechtigt ist. Sollte der Standort oder die Niederlassung des Unternehmens nicht im Zuständigkeitsbereich des Friedensgremiums eingetragen sein, ist die Mitwirkungspflicht des Unternehmens so geregelt, dass das Unternehmen einen schriftlichen Vergleich, das im Sinne der Ansprüche des Verbrauchers ist, anbieten kann.
  13. Der Käufer ist berechtigt, seine Forderungen, die sich aus Verbraucherrechtsstreitigkeiten ergeben, vor Gericht geltend unter Beachtung der Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches und der Zivilprozessordnung zu machen.
Urheberrechte

  1. Nachdem julius-k9.com, als Webseite als ein Werk im Sinne des Urheberrechts gilt, ist es verboten die Inhalte oder deren Teile, die auf der julius.k9.com Webseite angezeigt werden, ohne schriftliche Genehmigung des Anbieters herunterzuladen (zu vervielfältigen), zu vermitteln zur erneuten Veröffentlichung, auf anderer Weise zu nutzen, elektronisch aufzubewahren, zu verarbeiten und zu veräußern.
  2. Materialien von der julius-k9 Webseite und deren Datenbank kann auch bei einer schriftlichen Genehmigung nur so erfolgen, indem auf die gegebene Webseite verwiesen wird.
  3. Der Anbieter behält sich das Recht auf sämtliche Elemente seiner Dienstleistung, auf die Domainnamen, auf die sekundären Domainnamen, die sich daraus ergeben, sowie auf seine Internetwerbeflächen.
  4. Es ist verboten die Inhalte der Webseite von julius-k9.com, beziehungsweise Teile davon zu adaptieren oder zurückzuverfolgen, die Usernamen und Passwörter unlauter zu erstellen, irgendeine Anwendung zu verwenden, mit der die Webseite julius-k9.com oder jegliche Teile verändert werden oder indiziert werden können.
  5. Der Name julius-k9.com steht unter dem Schutz des Urheberrechts, sie darf nur nach schriftlicher Genehmigung des Anbieters verwendet werden, Ausnahme ist die Verlinkung.
  6. Der Verbraucher nimmt zur Kenntnis, dass dem Anbieter bei Verwendung ohne Genehmigung Vertragsstrafe zusteht. Die Summe der Vertragsstrafe beträgt brutto 70.000 Ft pro Bild, beziehungsweise brutto 20.000 Ft pro Wort. Der Verbraucher erkennt es an, dass diese Vertragsstrafe nicht überzogen ist, und er im Bewusstsein dessen die Seiten durchsucht. Beim Verstoß gegen die Urheberrechte verwendet der Anbieter eine notarielle Tatsachenbescheinigung, deren Kosten werden ebenfalls auf den rechtsverletzenden Verbraucher abgewälzt.
Datenschutz

Die Datenverwendungserklärung der Webseite ist auf folgender Seite erreichbar: https://shop.julius-k9.com/de/datenschutz

Online Streitbeilegungs-Plattform

Die Europäische Kommission hat eine internetbasierte Plattform für die Verbraucher erstellt, die sich über Produkte oder Dienstleistungen beschweren möchten, die sie online erworben haben und eine neutrale dritte Person (Streitbeilegungs-Gremium) zur Behandlung der Beschwerde anrufen möchten. Im Katalog der Online Streitbeilegungs-Plattform werden die Streitbeilegungsgremien gelistet, die gewissen Qualitätsvorschriften entsprechen und die auch von den nationalen Behörden anerkannt werden. Die Webseite steht in den 23 offiziellen Sprachen zur Verfügung.

http://ec.europa.eu/consumers/odr

Szigetszentmiklós, 2. Juni 2020