Merkblatt für Datenverwaltung

https://shop.julius-k9.com/de/

Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass Sie sich auf unserer Website sicher fühlen. Daher ist es uns wichtig, Ihre Privatsphäre und Ihre persönlichen Daten zu schützen. Sie können darauf vertrauen, dass die Verarbeitung transparent und fair erfolgt und wir unser Bestes tun werden, um sicherzustellen, dass Ihre Daten sorgfältig und verantwortungsvoll behandelt werden.

Zweck dieser Informationen zur Datenverarbeitung ist, Ihnen darüber Auskünfte zur Verfügung zu stellen, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verwenden. Immer in Übereinstimmung mit dem Gesetz CXII von 2011, zum Recht auf informelle Selbstbestimmung und der Informationsfreiheit (nachstehend: Infotv) und der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

I. Der Datenverarbeiter

Verarbeiter der persönlichen Daten ist die: JK9 Shop Kft.

Sitz und Postanschrift: 2310 Szigetszentmiklós, Ipar u. 10-12.
Firmenregistrierungsnummer: 13-09-205651
Steuernummer: 27938960-2-13
E-Mail-Adresse: shop@julius-k9.com
Telefonnummer: +36 20 237 4848
Vertreter: Zsolt Kerényi und Zsolt Kovács, Geschäftsführer gemeinsam

JK9 Shop Kft. beschäftigt keinen Datenschutzbeauftragten, da:

  • Sie nicht im öffentlichen Sektor tätig ist

  • Sie keine regelmäßige oder übermäßige Überwachung durchführt

  • In ihrer Haupttätigkeit keine besonderen Daten in großer Zahl verarbeitet werden.

II. Grundsätze der Datenverarbeitung

Bei Tätigkeiten auf der Seite https://shop.julius-k9.com/de/, so auch beim Besuchen der Seite, beim Registrieren, beim Bestellen von Produkten, bei der Anmeldung für unseren Newsletter werden personenbezogene Daten verarbeitet und verwendet.

Gemäß der Verordnung (EG) Nr. 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) (nachstehend "DSGVO" genannt) gelten alle Informationen über eine "identifizierte oder identifizierbare natürliche Person („Betroffener") als personenbezogene Daten; eine natürliche Person, die direkt oder indirekt, insbesondere durch eine Kennung wie Name, Zahl, Positionsdaten, Online-Kennung oder einen oder mehrere Faktoren im Zusammenhang mit der physischen, physiologischen, genetischen, geistigen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität der natürlichen Person, identifiziert werden kann;"

Wir verarbeiten personenbezogene Daten rechtmäßig und vertrauenswürdig und in einer für die betroffene Person transparenten Weise, nur für einen bestimmten Zweck, nach dem Prinzip der Datensparsamkeit. Wir verarbeiten nur solche personenbezogenen Daten, die für die Verarbeitung unerlässlich und zweckdienlich sind. Personenbezogene Daten werden nur in dem Umfang und in dem für die Erreichung des Zwecks erforderlichen Zeit verarbeitet.

Im Rahmen unserer Datenverarbeitung handeln wir nach folgenden Gesetzen:

  • az EURÓPAI PARLAMENT ÉS A TANÁCS (EU) 2016/679 RENDELETE (2016. április 27.) a természetes személyeknek a személyes adatok kezelése tekintetében történő védelméről és az ilyen adatok szabad áramlásáról, valamint a 95/46/EK rendelet hatályon kívül helyezéséről (általános adatvédelmi rendelet) – (GDPR)

  • • VERORDNUNG (EG) NR. 679/2016 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES (27. April 2016) über den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und den freien Fluss dieser Daten und die Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 95/46 (Allgemeine Datenschutzverordnung) - (DSGVO)

  • Gesetz C. aus dem Jahr 2000 über die Rechnungslegung (Számvtv.)

  • Gesetz CVIII. aus den Jahr 2001 über die Dienstleistungen des elektronischen Handels, sowie über sonstige Fragen der Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Informationsgesellschaft (E-kertv.)

  • Gesetz C. aus dem Jahr 2003 über die elektronische Nachrichtenübermittlung (Eht.)

  • Gesetz XLVIII. aus dem Jahr 2008 über die grundlegenden Bedingungen der wirtschaftlichen Werbetätigkeit und über einzelne Einschränkungen (Grt.)

  • Gesetz CXII aus dem Jahr 2011 über das Recht zur informationellen Selbstbestimmung und der Informationsfreiheit (Infotv.)

  • Gesetz V. aus dem Jahr 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch (Ptk.)

  • Gesetz CLV. aus dem Jahr 1997 über den Verbraucherschutz (Fgytv.)

III. Datenverarbeitungen

1. Datenverarbeitung bezüglich der Newsletter

  • Die verarbeiteten Daten: Die E-Mail-Adresse, der Name und die Postleitzahl der Person, die den Newsletter abonniert hat, das Datum des Abonnements, die IP-Adresse des Abonnements, die Öffnungen des Newsletters, die Klicks auf die Links im Newsletter werden aufgezeichnet.

  • Der Zweck der Datenverwaltung besteht darin, eine Direktmarketing-Datenbank aufzubauen, wirtschaftliche Werbung an die interessierten Parteien zu senden, die sich für den Newsletter angemeldet haben, in der die Betroffenen über unsere neuen Angebote, Werbeaktionen, Gewinnspiele informiert werden und Warenkorberinnerungen an die Kunden gesendet werden, die sich für den Newsletter angemeldet haben, über die Produkte, die in den Warenkorb aufgenommen, aber nicht bestellt wurden.

  • Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung:

    • Die Zustimmung der betroffenen Person, die von Artikel (1) Punkt a) der DSGVO und § 5. Absatz (1) Punkt a) des Infotv. angeordnet wird.

    • und das berechtigte Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen, das Gegenstand von Artikel 6 DSGVO ist

  • Dauer der Verarbeitung: bis zur Löschung auf Antrag der betroffenen Person. Die Newsletter enthalten einen Abmeldelink, falls die betroffene Person später keinen Newsletter erhalten möchte und man kann sich sofort abmelden, indem man darauf klickt. Man kann sich auch durch Verwendung der Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen abmelden, die unter Punkt 1 festgelegt sind.

  • Automatisierte Entscheidungsfindung und Profilerstellung: Basierend auf den personenbezogenen Daten der betroffenen Personen werden die betroffenen Personen in Käuferprofile eingeteilt und wir schicken ihnen Newsletter, die auf das Profil zugeschnitten sind.

2. Registrieren und bestellen

  • Die verarbeiteten Daten:

    • bei der Registrierung: Titel, Nachname, Vorname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Passwort

    • bei Bestellung: Lieferart, Zahlungsmethode, Rechnungsadresse, Lieferadresse

  • Zweck der Datenverarbeitung: Vertragserstellung und Vertragserfüllung, Rechnungsstellung und mögliches Forderungsmanagement im Zusammenhang mit dem Vertrag sowie Kundenkontakt.

  • Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: Vertragserfüllung, da die Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertrags, in dem die betroffene Person eine der Parteien ist, oder die Datenverarbeitung erforderlich ist, um auf Antrag der betroffenen Person vor Vertragsschluss tätig zu werden; darüber verfügt Artikel 6. Punkt (1) b) der DSGVO.
    Ist der Vertrag ausgeführt worden, so ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung des für die Verarbeitung Verantwortlichen; darüber verfügt Artikel 6 Punkt (1) c) der DSGVO.

  • Dauer der Datenverarbeitung: bis zur Löschung auf Antrag der betroffenen Person und 8 Jahre nach Abschluss des Vertrags , gemäß § 169 Absatz (2) des Számvtv.

3. Beschwerdebearbeitung

  1. JK9 Shop Kft. zeichnet die personenbezogenen Daten des Anrufers im Falle einer mündlichen Beschwerde, gemäß § 17/A Abs. (2) Fgytv , in einem gesonderten Protokoll auf, wenn der Verbraucher mit der Bearbeitung der Beschwerde nicht einverstanden ist oder wenn es nicht möglich ist, die Beschwerde unverzüglich zu überprüfen.

    • Die verarbeiteten Daten: Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer des Verbrauchers; der Ort, die Zeit, die Art und Weise, in der die Beschwerde eingereicht wurde; eine detaillierte Beschreibung der Beschwerde des Verbrauchers, eine Liste der vom Verbraucher vorgelegten Dokumente, Liste der Dokumente und sonstiger Beweismittel; eine Erklärung des Unternehmens zur Position des Verbrauchers zur Beschwerde des Verbrauchers und alle Informationen, die der Verbraucher in seiner Beschwerde freiwillig zur Verfügung stellt.

    • Zweck der Datenverarbeitung: Beschwerdebearbeitung

    • Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: Zustimmung der betroffenen Person, worüber § 6 Absatz 1 der DSGVO sowie § 1 Absatz 1 Buchstabe a) des Infotv, des Weiteren § 5 Absatz 1 Buchstabe a) und Absätze 17/A des Fgytv, verfügen.

    • Dauer der Datenverarbeitung: 5 Jahre gemäß § 17/A Absatz 7 des Fgytv.

  2. JK9 Shop Kft. verarbeitet die personenbezogenen Daten des Verbrauchers, der ihr im Falle einer schriftlichen - per E-Mail oder auf dem Postweg - zugesandten Beschwerde, gemäß § 17/A Abs. 6 des Fgytv.

    • Umfang der verarbeiteten Daten: alle Daten, die der Verbraucher in seiner Beschwerde freiwillig zur Verfügung stellt.

    • Zweck der Datenverarbeitung: Beschwerdebearbeitung

    • Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung:

      • die Zustimmung der betroffenen Person, worüber § 6 Absatz 1 DSGVO sowie § 1 Absatz 1 Buchstabe a) des Infotv, des Weiteren § 5 Absatz 1 Buchstabe a) und Absätze 17/A des Fgytv verfügen.

      • Über die Vertragserfüllung, wenn die Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertrags, in dem die betroffene Person eine der Parteien ist, oder die Datenverarbeitung erforderlich ist, um auf Antrag der betroffenen Person, vor Vertragsschluss, tätig zu werden; verfügt Artikel 6. Punkt (1) b) der DSGVO.

    • Dauer der Datenverarbeitung: 5 Jahre gemäß § 17/A Absatz 7 des Fgytv.

4. Facebook-Seite von Julius-K9®

Auf der offiziellen Facebook-Seite von JULIUS-K9® (https://www.facebook.com/juliusk9/) können Besucher kommentieren, Nachrichten versenden und dabei persönliche Informationen eingeben.

  • Die verarbeiteten Daten: alle Daten, die die betroffene Person freiwillig durch Kommentieren und Versenden ihrer Nachricht zur Verfügung stellt.

  • Der Zweck des Datenmanagements ist es, Kundenreaktionen zu verwalten und Fragen zu beantworten.

  • Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: die Zustimmung der betroffenen Person, worüber § 6 Absatz 1 der DSGVO sowie § 1 Absatz 1 Buchstabe a) des Infotv und § 5 Absatz 1 Buchstabe a) verfügen.

  • Dauer der Verarbeitung: bis zur Löschung auf Antrag der betroffenen Person, wobei der für die Verarbeitung Verantwortliche, die personenbezogenen Daten nach maximal 5 Jahren löscht.

5. Verwendung von YouTube, Instagram und Facebook Links

Auf der https://shop.julius-k9.com/de/ Seite werden Links zu Unterseiten auf YouTube, Instagram und Facebook platziert. Wenn der Betroffene darauf klickt, öffnet sich die Seite des Social Media Dienstes, dort kann man sich nach dem Einloggen die Unterseite von Julius-K9 betrachten.

6. Sonstige Datenverarbeitungen

Wir geben Informationen über die Verarbeitung von Daten, die nicht in dieser Mitteilung enthalten sind, unmittelbar vor Aufnahme der Daten.

IV. Datensicherheit

•Der Schutz personenbezogener Daten wird durch JK9 Shop Kft. durch folgende organisatorische und technische Maßnahmen gewährleistet:

  • personenbezogene Daten dürfen nur von Mitarbeitern abgerufen werden, für deren Arbeit die Verarbeitung personenbezogener Daten von wesentlicher Bedeutung ist;

  • der Schutz der elektronisch gespeicherten personenbezogenen Daten wird durch Verwendung von kontinuierlichem Virenschutz, Firewall und Protokollierungsaktivitäten gewährleistet, woraus auch ersichtlich ist, wer und wann auf die personenbezogenen Daten zugegriffen hat. Diese Lösungen stellen sicher, dass das IT-System vor Computerbetrug und Einbruch geschützt ist.

  • die personenbezogenen Daten werden im internen IT-System am Hauptsitz, in den Betriebstätten und Niederlassungen gespeichert.

  • der physische Schutz von Servern, die personenbezogene Daten speichern, wird durch Sicherheitsorganisationslösungen sichergestellt.

V. Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte

Bei der Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten bieten wir stets ein höchstmögliches Maß an Sicherheit, so dass wir Ihre Daten nur an Dienstleister und Partner, die sich vertraglich verpflichtet haben und die zuvor sorgfältig ausgewählt wurden, übermitteln. Wir übermitteln Daten nur an Organisationen mit Sitz im Europäischen Wirtschaftsraum und deshalb für sie strenge EU-Datenschutzgesetze gelten oder an Organisationen, die gleichwertigen Sicherheitsvorschriften unterliegen. Wir übermitteln derzeit keine Daten in ein Drittland und planen es auch nicht.

  • Die Übertragung an die Gesellschaften der JULIUS-K9 ® Gruppe erfolgt gemäß § 6 Absatz (1) Punkt b) der DSGVO.

    Um Verträge über die auf unserer Website verfügbaren Dienstleistungen und Lieferungen abzuschließen, des Weiteren um die Garantie-/Gewährleistungsansprüche zu erfüllen und die Newsletter des Herstellers zu versenden, übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten an die Gesellschaften der Gruppe in Ungarn, die in einer zentralen Datenbank für die interne Verwaltung auf Konzernebene gespeichert werden. Dies ist besonders deshalb notwendig, um alle unsere Dienstleistungen nutzen zu können.

  • Die Übermittlung der Daten nach § 6 Absatz (1) Punkte b) und f) der DSGVO an die Dienstleistungspartner

    Um unsere Website zu betreiben und zu optimieren und Verträge zu erfüllen, beauftragen wir verschiedene Dienstleister mit der Erfüllung bestimmter Aufgaben in unserem Auftrag, z.B. Bereitstellung zentraler IT-Dienstleistungen, Abwicklung von Zahlungen und Lieferung von Produkten oder Versand von Newslettern des Herstellers. Die für den einzelnen Zweck gesammelten Informationen werden an diese Dienstleister übermittelt (z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse).

    Die zu liefernde Ware wird von einem Dienstleister geliefert. Dieser Anbieter erhält Informationen von uns, wie z. B. die E-Mail-Adresse, die Sie bei der Bestellung zur Verfügung gestellt haben, damit diese die genaue Lieferzeit mit Ihnen abstimmen können.

    Entgegen der Anforderungen an die externe Datenverarbeitung, werden wir die Daten in folgenden Fällen der Vertragserfüllung an Dritte übermitteln, in diesem Fall sind diese für die Nutzung der Daten selbst verantwortlich:

    • Im Zusammenhang mit dem Warentransport werden die Daten an die, im Auftrag angegebenen Logistikunternehmen oder Postdienstleister, übermittelt.

    • Im Zusammenhang mit der Bezahlung der bestellten Ware werden die Daten, an den in der Bestellung angegebenen Zahlungsdienstleister oder an die finanzierende Bank , übermittelt. Wird eine Kreditkarte für Zahlungen verwendet, wird mit Hilfe des Zahlungsabwicklers der OTP Bank eine transaktionsbasierte Sicherheitsüberprüfung durchgeführt, um Kreditkartenbetrug zu verhindern.

  • Wir erfassen oder speichern keine Zahlungsinformationen, wie Kreditkartennummern oder Kontoinformationen, im Zusammenhang mit der Zahlung. Diese werden ausschließlich und direkt an den betreffenden Zahlungsdienstleister versandt. Wenn eine Kreditkarte zur Zahlung verwendet wird, ist die Ausnahme die pseudonymisierte Kartennummer. Um zu vermeiden, dass Sie bei jeder Zahlung Ihre Kreditkarteninformationen eingeben müssen, wird eine pseudonymisierte Kartennummer in Ihrem Kundenkonto gespeichert. Diese pseudonymisierte Kartennummer ermöglicht es Ihnen, nur die Produkte und Dienstleistungen auf unserer Website mit Ihrem Konto zu bezahlen und dies ist nicht die gleiche wie Ihre Kreditkartennummer.

  • Übermittlung von Daten an andere dritte Personen nach § 6 Absatz (1) Punkte c) und f) DSGVO Schließlich können wir Ihre personenbezogenen Daten nach geltendem Datenschutzrecht an Dritte oder Behörden weitergeben, wenn sie für uns rechtsverbindlich sind (z. B. durch Anordnung einer Verwaltungsbehörde oder eines Gerichts) oder wenn wir dazu berechtigt sind (z. B. wenn dies für die Ermittlung einer Straftat oder für den Nachweis und die Ausübung unserer Rechte und Interessen erforderlich ist).

VI. Datenverarbeiter

Die Datenverarbeiter sind die in der nachstehenden Liste aufgeführten Organisationen / Unternehmen, die die spezifischen personenbezogenen Daten der betroffenen Person im Auftrag von JK9 Shop Kft verarbeiten. Die Verarbeitung der Daten bedeutet die Erfüllung technischer Aufgaben im Zusammenhang mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person.

K9-Sport Kft (als Hersteller von JULIUS-K9® Produkten)
Adresse: 2310 Szigetszentmiklós, Ipar u. 10-12.
E-mail: info@julius-k9.hu
Telefonnummer: +36 24 515 560
Tätigkeit: Erfüllung von Garantie-/Gewährleistungsansprüchen des Herstellers und Bearbeitung von Reklamationen des Herstellers, Entwicklung des Webshops, Erstellung von Marketingmaterialien des Webshops und Hochladen auf die Oberfläche des Webshops, Versand von Newslettern des Herstellers
Verwaltete Daten: Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, gekaufte Produkte

DHL Express Hungary Kft.
Adresse: 1185 Budapest BUD Nemzetközi Repülőtér . Terminal 1, DHL épület 302
E-mail: ugyfelszolgalat.hu@dhl.com
Tel: +36 1 245 4545
Datenschutzerklärung
Tätigkeit: Kurierdienste
Verarbeitete Daten: Name, Rechnungsadresse, Lieferadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse

GLS General Logistics Systems Hungary Package Logistics Kft.
Adresse: 2351 Alsónémedi, Európa u. 2.
E-mail: info@gls-hungary.com
Tel: +36 1 802 0265
Datenschutzerklärung
Tätigkeit: Kurierdienste
Verarbeitete Daten: Name, Rechnungsadresse, Lieferadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse

PayPal
Hauptsitz: San Jose, Kalifornien
Datenschutzerklärung
Tätigkeit: Online-Zahlung
Verwaltete Daten: Name, Kartennummer, gekaufte Produkte

OTP Mobil Kft.
Adresse: 1143 Budapest, Hungária krt. 17-19.
E-mail: ugyfelszolgalat@simple.hu
Datenschutzerklärung
Tätigkeit: Online-Zahlung
Verwaltete Daten: Name, Kartennummer, gekaufte Produkte

Hiermit nehme ich zur Kenntnis, dass die JK9 Shop Kft (H-2310 Szigetszentmiklos, Ipar u. 10-12) als Datenverwalter von https://shop.julius-k9.com/de/ die, in der Benutzerdatenbank gespeicherten persönlichen Daten an die OTP Mobil Kft, als Datenbearbeiter, weiterleitet. Vom Datenverwalter weitergeleitete persönliche Daten: Name, Nummer der Bankkarte, gekaufter Artikel.

Die Art und Ziel der Datenbearbeitung vom Datenbearbeiter kann im SimplePay Datenbenutzungsbedingungen unter diesem Link nachgelesen werden: http://simplepay.hu/vasarlo-aff

Budapest Bank Zrt.
Adresse: 1138 Budapest, Váci út 193.
Tätigkeit: Wenn der Käufer den Kaufpreis des Produkts durch eine Überweisung begleicht, erfolgt die Überweisung auf das bei der Budapest Bank Zrt. geführte Bankkonto von JK9 Shop Kft.
Verwaltete Daten: Name, Bankkontonummer

VII.Rechte der betroffenen Personen und deren Durchsetzung

1. Maßnahmen zur Datenverwaltung, die in Ausübung der Rechte der betroffenen Person ergriffen werden

Bei der Ausübung der Rechte der betroffenen Person, unterrichtet in diesen Punkten, der für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die betroffene Person unverzüglich und in jedem Fall innerhalb eines Monats nach Eingang des Ersuchens, über die, auf das Ersuchen der betroffenen Person, getroffenen Maßnahmen. Gegebenenfalls kann diese Frist unter Berücksichtigung der Komplexität des Antrags und der Zahl der Anträge um weitere zwei Monate verlängert werden. Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche unterrichtet die betroffene Person innerhalb eines Monats, nach Eingang des Antrags, über die Verlängerung der Frist und gibt die Gründe für die Verzögerung an. Ergreift der für die Datenverarbeitung Verantwortliche auf Antrag der betroffenen Person die Maßnahmen nicht, so unterrichtet er die betroffene Person unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags, über die Gründe für die Nichtergreifung der Maßnahmen und darüber, dass die betroffene Person, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einlegen und ihr Recht auf gerichtlichen Rechtsbehelf ausüben kann.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche stellt die Informationen und die Maßnahmen kostenlos zur Verfügung. Ist der Antrag der betroffenen Person eindeutig unbegründet oder übermäßig, insbesondere wegen ihres sich wiederholenden Charakters, so kann der, für die Verarbeitung der Daten, Verantwortliche - angesichts der Verwaltungskosten, die mit der Bereitstellung der angeforderten Informationen oder Benachrichtigung oder der Ergreifung der beantragten Maßnahme verbunden sind, eine Gebühr in angemessener Höhe erheben oder auf der Grundlage des Antrags keine Maßnahmen ergreifen. Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche ist für den Nachweis verantwortlich, dass der Antrag eindeutig unbegründet oder überzogen ist.

Hat der für die Datenverarbeitung Verantwortliche begründete Zweifel an der Identität der natürlichen Person, die den Antrag stellt, so kann er die Bereitstellung zusätzlicher Informationen verlangen, die zur Bestätigung der Identität der betroffenen Person erforderlich sind.

2. Zugriffsrecht der betroffenen Person

Die betroffene Person hat das Recht, vom für die Datenverarbeitung Verantwortlichen Rückmeldungen darüber zu erhalten, ob ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Wenn eine solche Verarbeitung im Gange ist, hat sie das Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten und den folgenden Informationen:

  • Zwecke der Verarbeitung;

  • Kategorien personenbezogener Daten;

  • Kategorien von Empfängern oder Empfängern, denen personenbezogene Daten mitgeteilt wurden oder mitgeteilt werden, einschließlich insbesondere Empfängern aus Drittländern oder internationalen Organisationen;

  • gegebenenfalls die vorgesehene Dauer der Speicherung personenbezogener Daten oder, falls dies nicht möglich ist, Aspekte der Bestimmung dieses Zeitraums;

  • das Recht der betroffenen Person, vom für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten, die sie betreffen, zu verlangen, und kann der Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten widersprechen;

  • das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen;

  • wenn die Daten nicht von der betroffenen Person erhoben wurden, alle verfügbaren Informationen über ihre Quelle;

  • die Tatsache der automatisierten Entscheidungsfindung, einschließlich der Profilbildung, und zumindest in diesen Fällen verständliche Informationen über die verwendete Logik und die Bedeutung dieser Verarbeitung und die wahrscheinlichen Folgen für die betroffene Person.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche stellt der betroffenen Person eine Kopie der personenbezogenen Daten zur Verfügung, für die die Daten verarbeitet werden. Wenn die betroffene Person den Antrag elektronisch eingereicht hat, werden die Informationen in einem weit verbreiteten elektronischen Format zur Verfügung gestellt, es sei denn, die betroffene Person verlangt dies anders.

3. Recht auf Berichtigung

Die betroffene Person hat auf deren Verlangen das Recht, unrichtige personenbezogene Daten, die sie betreffen, unverzüglich zu berichtigen. Unter Berücksichtigung des Zwecks der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Ergänzung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen, auch durch eine ergänzende Erklärung.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche unterrichtet jeden Empfänger, an dem die personenbezogenen Daten übermittelt wurden, über die Berichtigung, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder erfordert einen unverhältnismäßigen Aufwand. Die betroffene Person wird auf Antrag vom für die Datenverarbeitung Verantwortlichen über diese Empfänger unterrichtet.

4. Recht auf Löschung ("Recht auf Vergessenwerden")

Die betroffene Person hat auf Antrag das Recht, dass der für die Datenverarbeitung Verantwortliche die betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich löscht, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

  • personenbezogene Daten nicht mehr für den Zweck benötigt werden, für den sie erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden;

  • die betroffene Person die Einwilligung, auf der die Verarbeitung beruht, widerruft und es keine andere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gibt;

  • die betroffene Person der Verarbeitung widerspricht und es keinen vorrangigen rechtlichen Grund für die Verarbeitung gibt oder wenn die Verarbeitung mit Direktmarketing verbunden ist;

  • personenbezogene Daten falsch behandelt wurden;

  • personenbezogene Daten müssen gelöscht werden, um die auf den für den Verarbeiter der Daten geltende rechtliche Verpflichtung zu erfüllen;

  • personenbezogene Daten im Zusammenhang mit der Erbringung von Diensten der Informationsgesellschaft erhoben wurden.

Die vorstehende Anforderung gilt unter anderem dann nicht, wenn eine Verarbeitung erforderlich ist:

  • die Verpflichtung zu erfüllen, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten nach dem, für den für die Verarbeitung der Daten Verantwortlichen geltenden Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich ist, oder eine Aufgabe im öffentlichen Interesse oder in Ausübung einer dem für die Verarbeitung der Daten Verantwortlichen übertragenen Behörde zu erfüllen;

  • Rechtsansprüche geltend zu machen, durchzusetzen oder zu verteidigen.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche hat jeden Empfänger, mit dem bzw. mit wem die personenbezogenen Daten mitgeteilt wurden, über die Löschung zu unterrichten, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder erfordert einen unverhältnismäßigen Aufwand. Die betroffene Person wird auf Antrag des für die Verarbeitung der Daten Verantwortlichen über diese Empfänger unterrichtet.

5. Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung

Die betroffene Person hat auf Antrag das Recht, die Verarbeitung der Daten durch den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen einzuschränken, wenn eine der folgenden Angaben erfüllt ist:

  • die betroffene Person bestreitet die Richtigkeit der personenbezogenen Daten, in diesem Fall bezieht sich die Beschränkung auf den Zeitraum, der es dem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

  • die Verarbeitung rechtswidrig ist und die betroffene Person sich der Löschung der Daten widersetzt und stattdessen eine Beschränkung ihrer Verwendung fordert;

  • der für die Datenverarbeitung Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten nicht mehr zum Zwecke der Datenverarbeitung, sondern die betroffene Person verlangt von ihr die Einreichung, Durchsetzung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;

  • die betroffene Person der Verarbeitung der Daten widerspricht, in diesem Fall gilt die Beschränkung für die Dauer bis zur Prüfung, ob die berechtigten Gründe des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen Vorrang vor den rechtmäßigen Gründen der betroffenen Person haben.

Wird die Verarbeitung eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten nur mit Zustimmung der betroffenen Person, mit Ausnahme der Speicherung oder zum Zwecke der Einreichung, Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder im wichtigen öffentlichen Interesse der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche unterrichtet die betroffene Person auf deren Verlangen nach Absatz (1) über die Einschränkung der Datenverarbeitung, die Aufhebung der Beschränkung der Datenverarbeitung.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche unterrichtet jeden Empfänger über die Einschränkung der Datenverarbeitung, mit dem bzw. mit wem die personenbezogenen Daten mitgeteilt wurden, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder erfordert einen unverhältnismäßigen Aufwand. Die betroffene Person wird auf Antrag des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen über diese Empfänger unterrichtet.

6. Das Recht auf Datenübertragbarkeit

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen zur Verfügung gestellt hat, in einem strukturierten, weit verbreiteten, maschinenlesbaren Format zu erhalten, und hat das Recht, diese Daten an einen anderen für die Verarbeitung der Daten Verantwortlichen zu übermitteln, ohne dass der für die Verarbeitung der Daten Verantwortliche, dem er die personenbezogenen Daten zur Verfügung gestellt hat, behindert wird, wenn

  • die Verarbeitung auf Zustimmung oder Vertrag beruht;

  • die Verarbeitung automatisiert erfolgt.

Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit nach Absatz (1) hat die betroffene Person das Recht, soweit technisch möglich, die direkte Übermittlung personenbezogener Daten zwischen den für die Verarbeitung der Daten Verantwortlichen zu verlangen.

7. Recht auf Widerspruch

Die betroffene Person hat das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widersprechen, wenn die Rechtsgrundlage das berechtigte Interesse des für die Verarbeitung der Daten Verantwortlichen ist. In diesem Fall verarbeitet der für die Datenverarbeitung Verantwortliche die personenbezogenen Daten nicht weiter, es sei denn er weist nach, dass die Verarbeitung durch zwingende berechtigte Gründe gerechtfertigt ist, die Vorrang vor den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person haben oder die sich auf die Einreichung, Durchsetzung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen beziehen.

Werden personenbezogene Daten zum Zwecke des Direktmarketings verarbeitet, so hat die betroffene Person jederzeit das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten, die man zu diesem Zweck, einschließlich Profiling (wenn es sich um Direktmarketing handelt) verwendet, zu widersprechen. Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke des Direktmarketings, dürfen die personenbezogenen Daten zu diesem Zweck nicht mehr verarbeitet werden.

8. Rechtsbehelf

Sie können vor Gericht gehen, wenn Ihre Datenverwaltungsrechte verletzt werden. Das Gericht ist für die Prüfung des Falles zuständig. Die Klage kann, nach Wahl der betroffenen Person, vor dem Gericht des Wohnsitzes oder des Aufenthaltsortes erhoben werden.

Sie können sich auch an dieNationale Datenschutz- und Informationsfreiheitsbehörde (Nemzeti Adatvédelmi és Információszabadság Hatóság) wenden:
Adresse: 1125 Budapest Szilágyi Erzsébet fasor 22/c.
Postanschrift: 1530 Budapest, Pf.: 5.
Telefon: 0613911400
Fax: 0613911410
E-mail: ugyfelszolgalat@naih.hu
Web: www.naih.hu

Durch die rechtswidrige Verarbeitung Ihrer Daten oder die Verletzung der Datensicherheit ist der für die Datenverarbeitung Verantwortliche verpflichtet, dem für die Verarbeitung Verantwortlichen, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen oder den Auftragsverarbeiter verursachten Schäden, zu erstatten. Verstößt der für die Datenverarbeitung Verantwortliche durch die rechtswidrige Verarbeitung der Daten oder die Verletzung der Anforderungen der Datensicherheit gegen seine Privatsphäre, kann er Schadenersatz geltend machen.

Szigetszentmiklós, 02. Juni 2020